gewaechshaus_logo

Die ideale Temperatur im Gewächshaus

Zur Verlängerung der Vegetationszeit von Pflanzen eignet sich optimal ein Gewächshaus, so kann das ganze Jahr entsprechend ausgenutzt werden. Aufgrund der Art und Beschaffenheit bietet ein Gewächshaus für verschiedenste Pflanzenarten ein optimales Umfeld, um zu gedeihen. In der Regel ist es bei der Verwendung eines Gewächshauses auch nicht mehr wichtig, welche Außentemperatur vorherrscht. Der Richtwert für die ideale Temperatur in einem Gewächshaus befindet sich bei etwa 30 Grad. Maßgeblich hängt die zu wählende Temperatur an den Pflanzenarten, die in dem Gewächshaus hochgezogen werden sollen. Prinzipiell können das Licht und die Temperatur so eingestellt werden, dass bei jeder Pflanze ein maximaler Ertrag erzielt werden kann. Allerdings muss so eine Einstellung für jede Pflanze individuell ermittelt werden und ist mitunter nicht nur sehr zeitaufwendig. Die Sonneneinstrahlung bietet hingegen eine optimale Lösung für die perfekte Temperatur. Wird die Verteilung entsprechend gewählt, kann daraus ein übermäßiger Nutzen erreicht werden.

Auf den richtigen Standort kommt es an

Um das Ziel einer optimalen Temperatur zu erreichen, muss vor allem der Standort vom Gewächshaus richtig ausgewählt werden. Der perfekte Standort ist dabei der Platz, wo sich das Maximum an Aufnahme von Sonnenlicht befindet. Das klassische Gewächshaus ist aus Glas hergestellt, jedoch gibt es inzwischen auch Modelle aus Plexiglas oder Folie. Von diesen Materialien wird das Licht der Sonne am besten aufgenommen und die Wärme gespeichert. Wesentlich beachtet werden muss bei der Auswahl des Standortes auch der Sonnenstand in den anderen Jahreszeiten. Aber auch die Nähe zu Bäumen ist elementar. Insbesondere in der Mittagszeit, wenn die Sonne am stärksten scheint, kann von dem Gewächshaus eine entsprechend hohe Temperatur aufgenommen werden. Gut ist es dann, wenn in der unmittelbaren Umgebung Bäume stehen, die für etwas Schatten sorgen. Gewächshäuser stehen über einen längeren Zeitraum optimal in südlicher Richtung. Des Weiteren ist es anzuraten, dass das Gewächshaus so windstill wie nur möglich platziert wird. Oft wird von dem Wind die Außentemperatur abgekühlt und somit auch die Temperatur im Gewächshaus. Die Aufstellung an einer Hecke wäre optimal, weil das Gewächshaus dann dementsprechend geschützt wird.

 

Der Schlüssel ist das gleichbleibende Klima

Temperatur im GewächshausDas ganze Jahr besteht aus Temperaturschwankungen. Es ändert sich nicht nur die Temperatur der Luft, sondern auch die Bodentemperatur. Aus diesem Grund kommt es eher selten zu einem gleichbleibenden Klima. Dieses ist jedoch unabdingbar für ein Gewächshaus. Um die Temperaturen im Inneren des Gewächshauses stets im Blick zu haben, muss ein Thermometer angebracht werden. Die sollte sich auf der Höhe von den Pflanzen befinden und an einer schattigen Stelle. Bereits bei der Aussaat muss die Innentemperatur kontrolliert werden. So brauchen z.B. manche Pflanzen bei ihrer Aussaat eine Temperatur zwischen 6 und 9 Grad und andere wiederum benötigen ab 12 Grad aufwärts. Optimal eignet sich zur Anzucht ein kleines Gewächshaus, welches auf die Fensterbank gestellt werden kann. Die Keimlinge können dann im Anschluss in das große Gewächshaus umziehen.

 

Auch die Belüftung spielt eine große Rolle

Die hohen Temperaturen innerhalb eines Gewächshauses sorgen für eine übermäßige Aktivität der Fotosynthese. So kommt es dann zu einer immensen Luftfeuchtigkeit. Diese darf jedoch nicht im Gewächshaus verbleiben. Mithilfe einer entsprechenden Belüftung muss die Luftfeuchtigkeit verändert werden. Viele Gewächshäuser verfügen im oberen Bereich über Lüftungsklappen. Ein regelmäßiges Öffnen dieser Klappen hilft bei einer gleichbleibenden Luftfeuchtigkeit. Aber auch wenn die Türen geöffnet werden, kann das schon ausreichen. Die beste Tageszeit zum Lüften ist in den Nachmittagsstunden, wenn sich im Inneren des Gewächshauses eine hohe Temperatur angestaut hat. Eine Zeitsteuerung für die Belüftung kann bei der regelmäßigen Belüftung helfen. Diese können zeitlich individuell eingestellt werden. Um die Sprösslinge im Winter vor Bodenfrost zu schützen, kann eine Heizung verwendet werden. Durch die Heizung bleibt nicht nur die Temperatur gleich, auch der Bodenfrost hat keine Chance. Für die zu überwinternden Pflanzen kann auch eine Wasserleitung, die Wärme abstrahlt ein nützliches Helferlein sein, damit die Temperaturen im Inneren des Gewächshauses stabil bleiben.

Gewächshaus Test | Kauf-Ratgeber | Preisvergleich

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weiter Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Close