gewaechshaus_logo
Wer Tomaten im eigenen Garten ernten möchte, sollte daran denken, dass Tomatenpflanzen sehr empfindlich sind und keinen Regen vertragen. Nicht immer muss ein großes Gewächshaus gekauft werden, oft reicht es aus, ein Tomatenhaus zu kaufen.

Tomatenhaus – Alle Informationen Tests + Ratgeber

Gewächshäuser sortiert nach Zweck:

>Foliengewächshaus Ratgeber
– Ein Foliengewächshaus ist eine gute Alternative, falls ein Tomatenhaus zu teuer sein sollte

Was ist ein Tomatenhaus?

tomatenhausEin Tomatenhaus ist ein kleines Foliengewächshaus. Es besteht aus einer Metallkonstruktion und einer Folie, die häufig durch ein Gitternetz verstärkt ist. Im Gegensatz zu einem größeren Foliengewächshaus verfügt das Tomatenhaus über keine Fenster zum Lüften, sondern nur über eine große Tür, die zumeist mit einem Reißverschluss geschlossen wird. Um die richtige Lüftung zu gewährleisten und die Befruchtung der Tomatenpflanzen durch Bienen zu ermöglichen, wird die Tür zumeist eingerollt und mit Bändern im oberen Bereich befestigt. Tomatenhäuser werden in unterschiedlicher Größe angeboten, sie bieten Platz für drei oder mehr Tomatenpflanzen. Der Sinn der Tomatenhäuser besteht darin, die Tomatenpflanzen vor Regen zu schützen, damit sie nicht von der Braunfäule befallen werden.

Ab wann kann ein Tomatenhaus benutzt werden?

Tomaten mögen es warm und sind frostempfindlich. Ein Tomatenhaus sollte daher nicht vor Anfang oder Mitte April benutzt werden. Die Temperaturen in einem Tomatenhaus sind niedriger als in einem Gewächshaus als Metall-Kunststoff-Konstruktion. Im März sind die Temperaturen, um Tomaten in ein Tomatengewächshaus zu bringen, noch zu gering.

Vor dem Kauf eines Tomatenhauses

Wer ein Tomatenhaus kaufen möchte, sollte überlegen, welche Sorte Tomaten er anbauen will, denn die verschiedenen Sorten werden unterschiedlich groß und stellen daher unterschiedliche Anforderungen an den Platz. Ein Tomatenhaus bietet zumeist Platz für drei bis fünf Pflanzen, daher ist zu überlegen, wie viele Tomatenpflanzen angebaut werden sollen und wie viele Tomatenhäuser benötigt werden. Sinnvoll ist auch die Überlegung, ob für das Tomatenhaus Ersatzfolie erhältlich ist, da die Folie durch Witterungseinflüsse leidet.

Aufbau eines Tomatenhaus

Ein Tomatenhaus lässt sich einfach aufbauen. Die Metallkombination wird entsprechend der mitgelieferten Bauanleitung zusammengesteckt. Damit das Tomatenhaus bei starkem Sturm nicht umkippen oder wegfliegen kann, sollte die Metallkonstruktion an benachbarte Pfähle oder Bäume gebunden oder mit Metallhaken im Erdreich verankert werden. Über die Metallkonstruktion wird die Folie gezogen; da es sich bei den Tomatenhäusern um kleinere Gewächshäuser handelt, muss sie zumeist nicht an der Metallkonstruktion befestigt werden.

Tomatenhaus selbst bauen?

Es lohnt sich nicht, ein Tomatenhaus selbst zu bauen. Tomatenhäuser werden für sehr wenig Geld im Baumarkt, Gartencenter oder Onlineshop angeboten, hin und wieder sind sie sogar bei Supermärkten oder Discountern im Angebot. Oft sind die Tomatenhäuser bereits für weniger als 20 Euro zu haben. Es ist also preiswerter, ein Tomatenhaus zu kaufen als eines zu bauen. Das Material für den Bau eines Tomatenhauses ist häufig teurer als ein komplettes Tomatenhaus. Oft ist es nicht so einfach, das geeignete Material für den Bau eines Tomatenhauses zu finden. Es macht nicht viel Arbeit, ein Tomatenhaus aufzubauen, das ist schneller erledigt als der komplette Eigenbau.

Gewächshaus Test | Kauf-Ratgeber | Preisvergleich

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weiter Information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Close